WebiNoons

Vorstellung PharmaDialog

Vorstellung PharmaDialog –
Vernetzung, Pflichtschulungen, Videotelefonie, Vertretungen u.v.m.

Datum, Uhrzeit:

Mi. 28. Sept., 12:30 und 16:00 Uhr
Di. 04. Okt., 16:00 Uhr
Do. 13. Okt., 12:30 und 16:00 Uhr
Fr. 21. Okt., 12:30 und 16:00 Uhr
Mi. 26. Okt., 12:30 und 16:00 Uhr
Di. 08. Nov., 12:30 und 16:00 Uhr
Do. 17. Nov., 12:30 und 16:00 Uhr
Mi. 23. Nov., 12:30 und 16:00 Uhr
Mo. 28. Nov., 12:30 und 16:00 Uhr

(Sie können bei der Anmeldung
einen der Termine wählen.)

PharmaDialog

Inhalt:

Sie möchten mit Kund*innen, Ärzt*innen oder Kolleg*innen deutschlandweit chatten oder sich mit einem Klick in der Videotelefonie treffen? Sie möchten hochwertige Pflichtschulungen nutzen und sich Teilnahmebescheinigungen aufrufen können? Sie wollen wissen, welche Werbespots im TV laufen, für die Kundenberatung und zur Optimierung Ihres Einkaufs? Sie suchen eine Vertretung oder möchten Ihre Vertretungsleistung anbieten? Dies und vieles mehr finden Sie im neuen Service PHARMADIALOG, einem Service der Azerta GmbH.
Ab 9 Euro pro Monat und Apotheke. Auf Wunsch mit All-in-one-PC für das Backoffice.
Nehmen Sie teil an unserem 20-minütigen Info-Termin.
Wir freuen uns auf Sie

Teilnehmervoraussetzungen:

Alle Mitarbeiter einer öffentlichen Apotheke

Referentin:

Juliane v. Meding, Apothekerin

Kosten:

keine

Zur Anmeldung

Econazol: Wirkung und Beratungshinweise

Econazol: Wirkung und Beratungshinweise

Datum, Uhrzeit:

Mi. 05. Okt., 12:30 und 20:00 Uhr
Mi. 02. Nov., 12:30 und 20:00 Uhr

(Sie können bei der Anmeldung
einen der Termine wählen.)

Epi-Pevaryl

Inhalt:

Econazol gehört zu den Breitsprektrum-Antimykotika und wird bei Pilzen an integrinösen Stellen, wie Bauchfalten, bei Fußpilz und vielen weiteren Indikationen eingesetzt.
Was sollte im Anschluss an eine verordnete Therapie beachtet und was bei rezeptfreien Präparaten an Hinweisen gegeben werden?
Erfahren Sie im kompakten 20-min-WebiNoon® Details zu Wirkmechanismus, Einsatz und Beratung.

Teilnehmervoraussetzungen:

Pharmazeutisches Fachpersonal (Apotheker, PTA)

Referentin:

Juliane v. Meding, Apothekerin

Kosten:

keine

Zur Anmeldung

Pflichttext:
Epi-Pevaryl®
1% Creme und P.v. 1% Lösung

Qualitative und quantitative Zusammensetzung: 1% Creme: 1 g Creme enth. 10 mg Econazolnitrat. P.v. 1% Lösung: 10 g Lösung (entspr. 1 Beutel) enth. 100 mg Econazol.
Sonstige Bestandteile: 1% Creme: Gereinigtes Wasser, Macrogolstearat, Macrogolglycerololeate (Ph. Eur.), dickflüss. Paraffin, Benzoesäure, Duftstoff, Butylhydroxyanisol (Ph. Eur.). P.v. 1% Lösung: Gereinigtes Wasser; N-(2-Hydroxyethyl)-N-(lauramidoethyl)glycin, Natriumsalz; (3,6,9-Trioxadocosyl)hydrogensulfat, Natriumsalz; Isopropanol; Polysorbat 20; Polyethylenglycol-6000-distearat; Sorbitanlaurat; Benzylalkohol.

Anwendungsgebiete: 1% Creme: Bei Säuglingen, Kleinkindern und Erwachsenen, zur Therapie v. Mykosen d. Haut u. Hautfalten, z. B. Tinea pedis, Pityriasis versicolor, auch b. Pilzinfektionen, die b. einer Antibiotika- oder Steroidtherapie auftreten. P.v. 1% Lösung: Bei Säuglingen, Kleinkindern und Erwachsenen, zur Therapie der Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor).

Gegenanzeigen: 1% Creme: Überempfindlichkeit geg. d. Wirkstoff od. einen d. sonstigen Bestandteile. P.v. 1% Lösung: Überempfindlichkeit geg. d. Wirkstoff, Benzylalkohol od. einen d. sonstigen Bestandteile. Nebenwirkungen: Häufig: Pruritus, Brennen d. Haut, Schmerzen am Verabreichungsort. Gelegentlich: Erythem, Unbehagen, Schwellung am Verabreichungsort. Nicht bekannt: Überempfindlichkeit, Angioödem, Kontaktdermatitis, Hautausschlag, -schuppen, Urtikaria, Blasenbildung.

Zulassungsinhaber: 1% Creme: Trimb Healthcare AB P.v. 1% Lösung: Karo Pharma AB, Adresse beider Zul.inhaber: Box 16184, 103 24 Stockholm, Schweden. Stand d. Information: März 2021

Rosazea – wenn die Haut rot sieht

Rosazea – wenn die Haut rot sieht

Datum, Uhrzeit:

Do. 20. Okt., 12:30 und 20:00 Uhr

(Sie können bei der Anmeldung
einen der Termine wählen.)

Ichtraletten

Inhalt:

Die Rosazea ist eine akneähnliche Hauterkrankung im Gesicht und betrifft meist Menschen ab dem 40. Lebensjahr. Durch Talgüberproduktion kommt es zu Entzündungen und das Gesicht erscheint rot und geschwollen. Fleckenförmige, teilweise schuppende Rötungen, Papeln und Pusteln führen dazu, dass die Betroffenen auch psychisch leiden. Im 15-minütigen WebiNoon® stellen wir Ihnen den einzigen freiverkäuflichen als Arzneimittel zugelassenen oralen Wirkstoff mit der Indikation Rosazea vor: Ichthraletten® Dragees. Ichthraletten® Dragees werden seit Jahrzehnten erfolgreich bei Rosazea eingesetzt. Tipps und Hinweise für die Beratung Ihrer Kunden, referiert von Apothekern für pharmazeutisches Fachpersonal in Apotheken.

Teilnehmervoraussetzungen:

Pharmazeutisches Fachpersonal (Apotheker, PTA)

Referentinnen:

Juliane v. Meding, Apothekerin
Eva Bahn, PTA (PTA des Jahres 2021)

Kosten:

keine

Zur Anmeldung

Pflichttext:
Ichthraletten®
Wirkstoff: Natriumbituminosulfonat, Trockensubstanz.
Zusammensetzung: 1 magensaftresistente Tablette (Dragee) enthält: Natriumbituminosulfonat, Trockensubstanz (Ichthyol®-Natrium) 0,2 g. Sonstige Bestandteile: Weißer Ton, Lactose-Monohydrat, Copovidon, Glycerol, Stearinsäure, hochdisperses Siliciumdioxid, Talkum, arabisches Gummi, Macrogol 6000, Saccharose, Eisenoxide und -hydroxide (E 172), Montanglykolwachs, Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1).
Anwendungsgebiete: Rosazea, auch mit Seborrhoe.
Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen sulfonierte Schieferöle, wie z. B. Ammonium- und/oder Natriumbituminosulfonat und/oder einen der sonstigen Bestandteile.
Nebenwirkungen: Sehr selten kann es zu Unverträglichkeitsreaktionen kommen, wie z. B. leichte Beschwerden im Magen-Darm-Trakt. Sehr selten kann es zum Auftreten von Hautrötungen, Hauttrockenheit und allergischen Hautreaktionen kommen.
Warnhinweis: Enthält Lactose und Saccharose (Zucker).

Ichthyol-Gesellschaft Cordes,

Hermanni & Co. (GmbH & Co.) KG, 22335 Hamburg

Narben effektiv behandeln

Narben effektiv behandeln

Datum, Uhrzeit:

DI, 25. Okt., 12:30 und 20:00 Uhr

(Sie können bei der Anmeldung
einen der Termine wählen.)

Kelo Cote

Inhalt:

Wie entstehen Narben und welche Präventions- und Therapiemaßnahmen gibt es?
Eine frühzeitige Narbenbehandlung ist wichtig, um unschöne und abnorme Narbenbildung zu vermeiden. Im 15-minütigen WebiNoon® stellen wir Ihnen das Medizinprodukt KELO-COTE® inklusive Beratungstipps vor. KELO-COTE® basiert auf reinem medizinischem Silikon und gilt als Gold-Standard in der topischen Narbentherapie. Lernen Sie hier die verschiedenen Narbenarten, sowie die breite Produktpalette und die Besonderheiten der Anwendung kennen. Die Anwendung des Produktes testen Sie direkt zusammen mit unserer Narbenexpertin im WebiNoon®.

Teilnehmervoraussetzungen:

Apothekenpersonal (pharmazeutisch und nicht-pharmazeutisch)

Referentin:

Dr. Petra Koziollek, Biologin und Consultant im Bereich Dermokosmetik

Kosten:

keine

Zur Anmeldung

Wie wirkt eine Zugsalbe?

Wie wirkt eine Zugsalbe?

Datum, Uhrzeit:

Mi. 16. Nov., 12:30 und 20:00 Uhr

(Sie können bei der Anmeldung
einen der Termine wählen.)

Ichtholan

Inhalt:

Zugsalben ziehen Entzündungen und Eiter aus der Haut. Doch wie funktioniert das? Und ist diese Eigenschaft wissenschaftlich belegt?
Ichtholan® ist die einzige Zugsalbe mit nachgewiesener Auflockerung der Hautstruktur.
Das Prinzip der Zugwirkung wurde erst kürzlich im humanen 3D-Hautmodell für Ichtholan® wissenschaftlich bestätigt.
Im 15-minütigen WebiNoon® zeigen wir Ihnen diese beeindruckenden Ergebnisse. Daneben erfahren Sie, welchen Einfluss der Wirkstoff Ichthyol® noch auf das Entzündungsgeschehen hat.

Teilnehmervoraussetzungen:

Pharmazeutisches Fachpersonal (Apotheker, PTA)

Referentin:

Eva Bahn, PTA (PTA des Jahres 2021)

Kosten:

keine

Zur Anmeldung

Pflichttext:
Ichtholan® 10 %, 20 %, 50 %
Wirkstoff: Ammoniumbituminosulfonat.
Zusammensetzung: 100 g Salbe enthalten: Ammoniumbituminosulfonat (Ichthyol®) 10 g / 20 g / 50 g.
Sonstige Bestandteile: Ichtholan® 10 % / 20 % / 50 %: Gelbes Vaselin, Wollwachs, gereinigtes Wasser; Ichtholan® 50 % außerdem: Mikrokristalline Kohlenwasserstoffe (C40-C60).
Anwendungsgebiete: Ichtholan®10 %: Oberflächliche entzündliche Erkrankung der Haut; Ichtholan® 20 %: Zur Reifung von Furunkeln und oberflächlich abszedierenden Prozessen; Ichtholan® 50 %: Zur Reifung von Furunkeln und abszedierenden Prozessen, zur unterstützenden Behandlung bei Gonarthrose sowie bei Prellung, Verstauchung.
Gegenanzeigen: Ichtholan® 10 % / 20 % / 50 %: Überempfindlichkeit gegen sulfonierte Schieferöle, wie z. B. Ammonium- und/oder Natriumbituminosulfonat und/oder einen der sonstigen Bestandteile; Ichtholan® 10 % außerdem: spezifische entzündliche Hautkrankheiten; Ichtholan® 10 % und 20 %: Schwangerschaft und Stillzeit. Kontakt mit den Augen vermeiden.
Nebenwirkungen: Selten (< 0,1 %) Unverträglichkeitsreaktionen der Haut (heftiges Jucken, Brennen, stärkere Rötung); Ichtholan® 50 %: in seltenen Fällen (< 0,1 %) Blasenbildung, Kontaktallergie.
Warnhinweis: Enthält Wollwachs und Butylhydroxytoluol
Ichthyol-Gesellschaft Cordes, Hermanni & Co. (GmbH & Co.) KG, Sportallee 85, 22335 Hamburg