Stärkung der Darmbarriere mit MYRRHINIL-INTEST<sup>®</sup>

Stärkung der Darmbarriere mit MYRRHINIL-INTEST®

Stärkung der Darmbarriere
mit MYRRHINIL-INTEST®

Datum, Uhrzeit:

Mi., 12. April 2023, 12:30 und 20:00 Uhr
Di., 17. Okt. 2023, 12:30 und 20:00 Uhr

(Sie können bei der Anmeldung
einen der Termine wählen.)

MYRRHINIL-INTEST

Inhalt:

Bei langanhaltenden und chronischen Darmerkrankungen liegt oftmals eine gestörte Darmbarriere vor. Auch unspezifisch auftretende Durchfälle, z.B. in Verbindung mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten können auf eine defekte Darmbarriere hinweisen.
Im WebiNoon® geben wir Ihnen in kurzen 15-20 Minuten neben wertvollem Hintergrundwissen einen Überblick über die wirkungsvollen Anwendungsmöglichkeiten und Beratungstipps zu MYRRHINIL-INTEST®.
Diese Veranstaltung wird freundlicherweise gefördert von der Repha GmbH Biologische Arzneimittel.

Teilnehmervoraussetzungen:

Pharmazeutisches Fachpersonal (Apotheker, PTA)

Referentinnen:

Juliane v. Meding, Apothekerin
oder
Eva Bahn, PTA

Kosten:

keine

Zur Anmeldung

Pflichttext:
MYRRHINIL-INTEST®
Anwendungsgebiete:
Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur unterstützenden Behandlung bei Magen-Darm-Störungen mit unspezifischem Durchfall, begleitet von leichten Krämpfen und Blähungen ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung.

Zusammensetzung:
1 überzogene Tablette enthält: 100 mg Myrrhe, 50 mg Kaffeekohle, 70 mg Trockenextrakt aus Kamillenblüten (4-6:1); Auszugsmittel: Ethanol 60 % (m/m). Sonstige Bestandteile: Gelbes Wachs, Calciumcarbonat, Carnaubawachs, Cellulosepulver, Eisenoxide und -hydroxide E 172, Eisen(III)-oxid E 172, Sprühgetrockneter Glucose-Sirup, Kakaobutter, Macrogol 6000, Povidon K-90, Schellack (gebleicht, wachsfrei), hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure (Ph.Eur.) [pflanzlich], Sucrose, Talkum, Titandioxid E 171. Enthält Glucose und Sucrose (Zucker).

Gegenanzeigen:
Überempfindlichkeit gegen Kamille, andere Korbblütler, Myrrhe, Kaffeekohle oder einen der sonstigen Bestandteile.

Nebenwirkungen:
Häufigkeit nicht bekannt: Überempfindlichkeitsreaktionen insbesondere bei Allergikern.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Repha GmbH – Biologische Arzneimittel, 30855 Langenhagen
Apothekenpflichtiges Arzneimittel.

Schreibe einen Kommentar