Archiv 23. Januar 2023

Vaginalmykosen – Resistenzen im Blick

Vaginalmykosen – Resistenzen im Blick

Datum, Uhrzeit:

Mi. 08. März., 12:30 und 20:00 Uhr

(Sie können bei der Anmeldung
einen der Termine wählen.)

Biofanal

Inhalt:

Bei vaginalen Infektionen ist die Apotheke oft erster Ansprechpartner. Welche Wirkstoffe werden eingesetzt und wie unterscheidet sich Nystatin (in Biofanal®) hinsichtlich Wirksamkeit und Resistenzentwicklung von Azolen?
Frischen Sie Ihr Wissen auf in der 20-minütigen Kompaktschulung.

Teilnehmervoraussetzungen:

Pharmazeutisches Fachpersonal (Apotheker, PTA)

Referentinnen:

Juliane v. Meding, Apothekerin
oder
Eva Bahn, PTA

Kosten:

keine

Zur Anmeldung

Biofanal® /-Filmtabletten /-Suspensionsgel /-Salbe /-bei Scheidenpilz Vaginaltbl.
Wirkstoff: Nystatin
Anw.: Filmtabletten: Zur topischen intestinalen Behandl. nachgewiesener Nystatin-empf. Hefepilzinfekt., insbes. als Folge einer Therapie mit Antibiotika, Zytostatika od. Kortikoiden.
 
Suspensionsgel: Nystatinempf. Hefepilzinfekt. der Mundhöhle (Mundsoor). Für Kdr., Jugendl. u. Erw.

Salbe: Candida-Infekt. der Haut u. der Schleimhäute, insbes. Intertrigo (submammär, inguinal, perineal, perianal), Paronychie, Interdigitalmykose. Für Kdr., Jugendl. u. Erw.
Bei Scheidenpilz Vaginaltbl.: Infekt. der Vagina, die durch Nystatin-empfindl. Hefepilze (Candida albicans, Candida glabrata u.a.) hervorgerufen worden sind (Fluor, Vaginitis). Filmtabletten: Enth. Lactose.  Suspensionsgel:  Enth.  Parabene (E216 u. E218) u. Sucrose (Zucker).
Gebrauchsinformationen beachten.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. (BF/04062020/LW/G)

Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH, Dr.-Robert-Pfleger-Str. 12, 96052 Bamberg

Atemwegsinfektionen pflanzlich behandeln

Atemwegsinfektionen
pflanzlich behandeln

Datum, Uhrzeit:

Di., 14. März 2023, 12:30 und 20:00 Uhr

(Sie können bei der Anmeldung
einen der Termine wählen.)

Angocin

Inhalt:

Ein Großteil aller Antibiotikaverordnungen entfällt auf die Indikation Atemwegsinfektionen. Leitlinien empfehlen inzwischen einen zurückhaltenden Umgang aufgrund der Resistenzlage. Wie wirkt ANGOCIN® Anti-Infekt N bei Atemwegsinfektionen und welche Empfehlungen zur Einnahme sind zu beachten? Im WebiNoon® geben wir in kurzen 15-20-Minuten Beratungstipps zu ANGOCIN®.
Diese Veranstaltung wird freundlicherweise gefördert von der Repha GmbH Biologische Arzneimittel.

Teilnehmervoraussetzungen:

Pharmazeutisches Fachpersonal (Apotheker, PTA)

Referentinnen:

Juliane v. Meding, Apothekerin
oder
Eva Bahn, PTA

Kosten:

keine

Zur Anmeldung

Pflichttext:
ANGOCIN® Anti-Infekt N Zusammensetzung: 1 Filmtablette enthält: Kapuzinerkressenkrautpulver 200 mg, Meerrettichwurzelpulver 80 mg, sonst. Bestandteile: Cellulose, Eisenoxide und –hydroxide E 172, Hypromellose, Kartoffelstärke, Macrogol, Natriumcarboxymethylstärke, hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure, Talkum, Titandioxid E171.
Anwendungsgebiete: Zur Besserung der Beschwerden bei akuten entzündlichen Erkrankungen der Bronchien, Nebenhöhlen und ableitenden Harnwege.
Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Meerrettichwurzel, Kapuzinerkressenkraut oder sonst. Bestandteile; akute Magen- u. Darmgeschwüre; akute Nierenentzündungen; Kinder unter 6 Jahre; Schwangerschaft; Stillzeit; Bei Kindern von 6 bis 12 Jahren sollte die Einnahme nur nach ärztlicher Rücksprache erfolgen.
Nebenwirkungen: Häufig: Magen- und Darmbeschwerden wie Übelkeit, Oberbauchdruck, Durchfall, Blähungen, Sodbrennen. Gelegentlich: Systemische allergische Reaktionen sowie Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (z. B. Hautrötungen mit Hitzegefühl (Flush), Hautausschlag und/oder Juckreiz).
Repha GmbH – Biologische Arzneimittel, 30855 Langenhagen
Apothekenpflichtiges Arzneimittel.

Stärkung der Darmbarriere mit MYRRHINIL-INTEST®

Stärkung der Darmbarriere
mit MYRRHINIL-INTEST®

Datum, Uhrzeit:

Mi., 12. April 2023, 12:30 und 20:00 Uhr
Di., 17. Okt. 2023, 12:30 und 20:00 Uhr

(Sie können bei der Anmeldung
einen der Termine wählen.)

MYRRHINIL-INTEST

Inhalt:

Bei langanhaltenden und chronischen Darmerkrankungen liegt oftmals eine gestörte Darmbarriere vor. Auch unspezifisch auftretende Durchfälle, z.B. in Verbindung mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten können auf eine defekte Darmbarriere hinweisen.
Im WebiNoon® geben wir Ihnen in kurzen 15-20 Minuten neben wertvollem Hintergrundwissen einen Überblick über die wirkungsvollen Anwendungsmöglichkeiten und Beratungstipps zu MYRRHINIL-INTEST®.
Diese Veranstaltung wird freundlicherweise gefördert von der Repha GmbH Biologische Arzneimittel.

Teilnehmervoraussetzungen:

Pharmazeutisches Fachpersonal (Apotheker, PTA)

Referentinnen:

Juliane v. Meding, Apothekerin
oder
Eva Bahn, PTA

Kosten:

keine

Zur Anmeldung

Pflichttext:
MYRRHINIL-INTEST®
Anwendungsgebiete:
Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur unterstützenden Behandlung bei Magen-Darm-Störungen mit unspezifischem Durchfall, begleitet von leichten Krämpfen und Blähungen ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung.

Zusammensetzung:
1 überzogene Tablette enthält: 100 mg Myrrhe, 50 mg Kaffeekohle, 70 mg Trockenextrakt aus Kamillenblüten (4-6:1); Auszugsmittel: Ethanol 60 % (m/m). Sonstige Bestandteile: Gelbes Wachs, Calciumcarbonat, Carnaubawachs, Cellulosepulver, Eisenoxide und -hydroxide E 172, Eisen(III)-oxid E 172, Sprühgetrockneter Glucose-Sirup, Kakaobutter, Macrogol 6000, Povidon K-90, Schellack (gebleicht, wachsfrei), hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure (Ph.Eur.) [pflanzlich], Sucrose, Talkum, Titandioxid E 171. Enthält Glucose und Sucrose (Zucker).

Gegenanzeigen:
Überempfindlichkeit gegen Kamille, andere Korbblütler, Myrrhe, Kaffeekohle oder einen der sonstigen Bestandteile.

Nebenwirkungen:
Häufigkeit nicht bekannt: Überempfindlichkeitsreaktionen insbesondere bei Allergikern.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Repha GmbH – Biologische Arzneimittel, 30855 Langenhagen
Apothekenpflichtiges Arzneimittel.

Harnwegsinfektionen pflanzlich behandeln und vorbeugen

Harnwegsinfektionen pflanzlich
behandeln und vorbeugen

Datum, Uhrzeit:

Di., 25. April 2023, 12:30 und 20:00 Uhr
Mi., 13. Sept. 2023, 12:30 und 20:00 Uhr

(Sie können bei der Anmeldung
einen der Termine wählen.)

Angocin

Inhalt:

Harnwegsinfektionen pflanzliche behandeln und vorbeugen ANGOCIN® Anti-Infekt N
Beschreibung: Vor allem bei unkomplizierten Harnwegsinfektionen werden immer noch sehr häufig Antibiotika eingesetzt. Die Leitlinien empfehlen inzwischen den zurückhaltenden Umgang aufgrund der Resistenzlage. Wie wirkt ANGOCIN® und warum wird das Arzneimittel in der aktuellen S3-Leitlinie Harnwegsentzündung explizit empfohlen? Im WebiNoon® geben wir in kurzen 15-20-Minuten Informationen zur Indikation Harnwegsinfekt sowie Beratungstipps zu ANGOCIN®.
Diese Veranstaltung wird freundlicherweise gefördert von der Repha GmbH Biologische Arzneimittel.

Teilnehmervoraussetzungen:

Pharmazeutisches Fachpersonal (Apotheker, PTA)

Referentinnen:

Juliane v. Meding, Apothekerin
oder
Eva Bahn, PTA

Kosten:

keine

Zur Anmeldung

Pflichttext:
ANGOCIN® Anti-Infekt N Zusammensetzung: 1 Filmtablette enthält: Kapuzinerkressenkrautpulver 200 mg, Meerrettichwurzelpulver 80 mg, sonst. Bestandteile: Cellulose, Eisenoxide und –hydroxide E 172, Hypromellose, Kartoffelstärke, Macrogol, Natriumcarboxymethylstärke, hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure, Talkum, Titandioxid E171.
Anwendungsgebiete: Zur Besserung der Beschwerden bei akuten entzündlichen Erkrankungen der Bronchien, Nebenhöhlen und ableitenden Harnwege.
Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Meerrettichwurzel, Kapuzinerkressenkraut oder sonst. Bestandteile; akute Magen- u. Darmgeschwüre; akute Nierenentzündungen; Kinder unter 6 Jahre; Schwangerschaft; Stillzeit; Bei Kindern von 6 bis 12 Jahren sollte die Einnahme nur nach ärztlicher Rücksprache erfolgen.
Nebenwirkungen: Häufig: Magen- und Darmbeschwerden wie Übelkeit, Oberbauchdruck, Durchfall, Blähungen, Sodbrennen. Gelegentlich: Systemische allergische Reaktionen sowie Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (z. B. Hautrötungen mit Hitzegefühl (Flush), Hautausschlag und/oder Juckreiz).
Repha GmbH – Biologische Arzneimittel, 30855 Langenhagen
Apothekenpflichtiges Arzneimittel.